Schulfest

Ein fürchterliches Schulfest

Die Primarschule Unterlangenegg verwandelte am Abend des 7. April die Turnhalle des Oberstufenzentrums ins Restaurant „zu den fürchterlichen Fünf“ in Anlehnung ans gleichnamige Kinderbuch.

Im Buch beklagen sich Ratte, Spinne, Kröte und Fledermaus über ihre Situation: Sie sind hässlich, alt, ungeliebt und offenbar zu nichts nutze. Bis die Hyäne auftaucht und das Selbstmitleid mit den mutigen Worten beseitigt: „Ob andere meinen, man sei hässlich oder schön, ist vollkommen unwichtig. Was zählt, sind Taten! Man muss was tun! Für sich – und für die anderen!“

Auf dieser Grundlage suchten alle Klassen nach Ideen für ein schrecklich schönes Schulfest. Die Ideen Omeletten backen, Getränke mixen, Turnhalle dekorieren, Theater spielen und Spielposten wurden dann gemeinsam umgesetzt. Nun mussten Taten folgen. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten Festplaketten, formten Krabbeltiere aus  Pfeiffenputzer und buken Berge von Omeletten.

Anders als im Buch folgten zahlreiche Eltern und Angehörige der Einladung zu unserem fürchterlichen Schulfest. Viele Kinder, Lehrpersonen und Eltern erschienen in fürchterlich hässlich schrägen Verkleidungen, was zu der guten Stimmung beitrug.

Wir haben was getan für uns – und hoffentlich konnten wir den Besuchern damit auch eine Freude machen!

Schulleitung Prim Unterlangenegg

Sollten Bilder dabei sein, die vom Fotografierten nicht erwünscht sind, melden Sie dies bitte der Schulleitung. Wir werden sie umgehen aus der Galerie entfernen.